Das dritte Felsenfeuer-Turnier war in zweierlei Hinsicht etwas besonderes.

Zum einen war es das erste Mal, dass Teams gegeneinander antraten und zum anderen startete mit dem Turnier eine neue Turnier-Serie: Der Neujahrspokal.

neujahrspokal-2017-preise

Der Neujahrspokal ist ein Wanderpokal, der in den nächsten sechs Jahren, jeweils Anfang Januar weitergereicht wird.

Jedes Jahr wird ein anderer Modus gespielt. Dieses Jahr gab es 2er Teams, nächstes Jahr wird vermutlich „Pentagram“ gespielt,…

 

neujahrspokal-2017-erster-platz

Der Pokal (und zwei Goldmedaillen) ging an das Team „Denn sie wussten nicht was sie taten“, dass aus den beiden Gewinnern der Vorgängerturniere „Jurek“ und „Martin“ bestand.

In souveräner Manier besiegten sie jedes der drei Gegnerteams in weniger als 20 Minuten und präsentierten neue interessante Kombinationen wie zB. „Tarnumhang (violett2)“ + „Fünf Steine (grau5)“.

 

neujahrspokal-2017-zweiter-platz

Einen hervorragenden überraschenden zweiten Platz konnten „Marvin“ und sein Onkel „Carsten“ holen. Marvin, der sein erstes Turnier spielte und vor dem Turnier erst eine Felsenfeuerpartie gespielt hat fand in ungünstiger Position eine überaschende Wendung mit dem Zauber „Feenstaub (grün4)“, der ihm neue Glyphen gab und es ihm ermöglichte die Matrix, auf der sich Gegnerin Steffi ausgebreitet hat zu besiedeln. Ein Unentschieden gegen das drittplatzierte Team sicherte den Vorsprung mit 1,5 aus 3 Punkten.

 

Mit etwas Glück im Unglück konnte „Jakob“, dem nicht nur der Teampartner („David“) sondern auch dessen Ersatzman („Jonas“) während dem Turnier ausfielen, eine Bronzemaille holen.

 

Sieger der Herzen war wohl das Team „Steffi“ und „Amos“, die von einem Sieg durch Partieabbruch absahen und dem aleine spielenden Gegner ein Unentschieden anboten, was ihnen den vierten und letzten Platz einbrachte.

Ich danke allen beteiligten Spielern und Zuschauern und wünsche ein wunderbares Jahr 2017!

Ein großer Dank auch an meine Mutter Christine, die diesesmal das Catering übernommen hat, an Christian Aye, der die Felsenfeuer-Zauberberbuch-App für Handy/Tablet programiert hat und an Amos und Jurek, die während dem Turnier ihre Fortschritte in der Programmierung von Felsenfeuer-Online präsentiert haben!